Abstecher in luftige Höhen

Abstecher in luftige Höhen

Die letzten vier Monate von Mai bis August konnte ich sehr abwechslungsreich gestalten: Neben den zahlreichen Trainingsstunden fand ich die Zeit für einen Abstecher auf 3410 m ü. M. und alternative Einheiten im Kajak gehörten genauso zu meinem Alltag wie ein Berglauf mit beinahe 1000 Höhenmetern.

Nach 2 erholsamen Wochen Ende April startete ich pünktlich am 01. Mai in die neue Saisonvorbereitung und noch in derselben Woche stand mein erstes Trainingslager auf dem Programm: Mit Swiss-Ski absolvierte ich zwei coole Tage auf dem Rennvelo und zu Fuss, bevor wir zusammen den Masstag in Nottwil besuchten und unser Material fürs Sommertraining abholen durften.

Gleich im Anschluss reiste ich mit meiner Familie zum insgesamt 12. Mal in Folge nach Isola d’Elba in der Toskana puttygen ssh , wo ich neben ein paar Grundlagentrainings auf dem Velo, im Kajak und in den Laufschuhen in erster Linie viel Energie für die kommende Saison 2017/18 tanken konnte.

Motiviert und mit frischem Kopf ging es für mich nach zwei Wochen am Meer direkt in Tenero weiter, wo ein Trainingskurs mit Swiss-Ski wartete. Im Abstand von jeweils 3 Wochen folgten im Juni und Juli die Trainingslager in Magglingen, Prémanon (FRA) und Andermatt. Mein Trainingsplan ist so aufgebaut, dass ich in den Monaten Juli und August den grössten Trainingsumfang des ganzen Jahres absolviere und so kam das Stützpunkt Trainingslager Ende Juli gerade richtig gelegen. Während fünf Tagen war ich mit Engadin Nordic stundenlang bei eher tiefer Intensität auf den Rollskis und zu Fuss im nördlichen Tessin unterwegs. Bei teilweise garstigen Bedingungen mit Schneegestöber und Regenschauer bewegten wir uns mit einem kleinen Rucksack von einer Berghütte zur nächsten. Es war eine super coole Woche für den Teamzusammenhalt und die abwechslungsreichen längeren Einheiten haben richtig Spass gemacht.

In diesem Jahr wollte ich am 1. August hoch hinaus: Bereits um 04:30 klingelte unser Wecker am Nationalfeiertag, um eine knappe Stunde später in Sagliains zusammen mit meinem Papa unsere Mission „Piz Linard“ zu starten. Nachdem wir die ersten 600 Höhenmeter bei aufgehender Sonne mit dem Velo hochfuhren, ging es anschliessend in den Bergschuhen weiter in Richtung Gipfel auf 3410 m ü. M. Die letzten paar hundert Höhenmeter erklommen wir über den Süd-Ost-Grat und ich konnte jeden Augenblick in vollen Zügen geniessen 🙂

Am 19. August nutzte ich die Premiere des Vertical Engadiner Sommerlaufs als super Training. Die rund 5.5 km und 1000 Höhenmeter von St. Moritz Dorf bis zum „Freien Fall“ (Start der Herren-Abfahrt) legte ich in einer Zeit von 49:42 zurück und wurde Zweiter bei den Junioren -> Rangliste Junioren

Nach den Trainingslagern in Fiesch und Oberhof (GER) bricht für mich nun langsam aber sicher die entscheidende Phase der Saisonvorbereitung an. In den kommenden Wochen werde ich die Anzahl Trainingsstunden zugunsten von mehr schnellen Einheiten etwas reduzieren, um bestens für einen intensiven Oktober und November bereit zu sein. Ich freue mich auf den Form-Feinschliff!

Schreiben Sie einen Kommentar